Karma

Karma, das universelle System das Seelenevolution beschleunigt

Wat ist Karma und wie funktioniert es

Karma, was ist das eigentlich? Karma könnte man ein universelles Gesetz nennen, das einem zurückbringt, was man der Welt gibt. Obwohl es für viele Menschen eine eher negative Ladung hat (Strafe, wiederkehrendes Leiden …), ist es eigentlich ein sehr schönes System. Weil es letztendlich ein besseres Du und eine bessere Welt erzeugt. Es bringt Bewusstseinssteigerung, Liebe, Harmonie, Gleichgewicht, Verantwortung, bessere Entscheidungen….. Es ist ein Begriff aus dem Hinduismus und Buddhismus, der uns sagt, dass das, was du denkst, sagst und tust, Konsequenzen für die Erfahrungen hat, die du danach machen wirst. Man könnte es auch das Gesetz von Ursache und Wirkung oder das Gesetz der Anziehung nennen. Denn von allem, was du in deinem Leben verursachst, wirst du schließlich die Folgen spüren. Positiv und negativ.  

Karmische Folgen und wo sie auftreten

Karmische Folgen treten in vielen Bereichen deines Lebens auf. Die wichtigste Form in der du karmische Wirkungen erleben kannst, ist in dein persönliches Leben. Das ist das, was dir am nächsten kommt. Es ist möglich dass du es in den Situationen sehen wirst, in denen du dich oft befindest. Genau wie bei Probleme und Schwächen, die bei dir zu gehören scheinen. Ein Bereich in dem du sie sicherlich oft sehen wirst, sind Beziehungen. Schließlich sind Beziehungen eine ausgezeichnete Gelegenheit, karmische Probleme zu lösen. Um das Seelenwachstum zu beschleunigen. Aber karmische Beziehungen sind nicht nur persönlich. Neben persönliches Karma kannst du dich auch zu tun haben mit Familienkarma, Landkarma (und Erdekarma) und Gruppenkarma (Geschlecht, Kultur, Religion, Rasse, etc.). Tatsächlich hat jede Gruppe karmische Bindungen, die geheilt werden wollen. 

Der Zeitfaktor und das Verhältnis zwischen Karma und Reinkarnation

Darüber hinaus beschäftigen wir uns auch mit dem komplizierenden Faktor Zeit. Du würdest schneller verstehen wie karmische Beziehungen funktionieren, wenn du die Folgen deiner Handlungen sofort erlebst. Aber Ursache und Wirkung sind oft weit auseinander. Außerdem werden manche Konsequenzen erst in folgenden Leben sichtbar: Reinkarnation. Wenn du tiefer über Karma nachdenkst, wirst du verstehen dass nicht jeder Effekt auf dieses Leben beschränkt sein kann. Du wirst jede Rolle einmal spielen: Mann-Frau, Lehrer-Schüler, Reicher-Habenichts … Damit du nicht nur die positiven Aspekte von etwas erlebst, sondern auch die negativen. Denn angenommen, du bist ein Mann und bist nicht immer nett zu Frauen. Dann wirst du früher oder später, nach dem Gesetz des Karma, die Folgen ernten. Und wie geht das besser als wenn man im nächsten Leben eine Frau ist. Und jetzt von den Männern selbst unfreundlich behandelt wird? 

Die Rolle von Täter und Opfer, die wir alle spielen

So kannst du dir viele Rollen, Machtverhältnisse und Probleme vorstellen, bei denen du sowohl die Rolle des Täters als auch die des Opfers spielen wirst. Karma und Reinkarnation sorgen dafür, dass du dir von Ursache und Wirkung bewusst wirst. Das Erleben beider Seiten der Medaille macht jeden spirituell stärker. Das karmische Harmoniemodell bedeutet: Wie du säst, wirst du ernten. Und je nachdem wie unerwünscht und unangenehm du diese Ernte findest, wirst du früher oder später lernen die Aussaat positiv anzupassen. Dies wird Harmonie und Ausgeglichenheit in deinem persönlichen Leben schaffen. Und, was deinen Anteil betrifft, den der Gruppen zu denen du gehörst. Da das karmische System für jeden, zu jeder Zeit und in jeder Situation gilt, ist es ein völlig faires System. Nur mit dem Ziel, das Universum in völlige Harmonie und Balance zu bringen und halten. 

Was kann ich tun um negatives Karma zu verringern?

Karma bringt dir früher oder später zur Schlussfolgerung dass unangenehmes Verhalten führt zu unangenehme Erfahrungen. Und weil angenehme Erfahrungen viel schöner sind … Eines Tages wirst du dir dessen bewusst werden und dich dann für angenehme Erfahrungen entscheiden. Aber wie macht man das? Was immer hilft, ist Bewusstsein: was ist mein Karma, wie kann ich negatives Karma verhindern und positives Karma fördern? Auch wichtig: Liebe, zum Beispiel in Form von liebevollen Entscheidungen. Andere Einstimmungen die dir helfen können, sind: Violetter Strahl (Transformation) und Loslassen und Zulassen. Und natürlich die 3 Einstimmungen des Heilende Kreation Paket (Heilende Gedanken, Heilende Worte und Heilende Taten). Aber welche Einstimmungen oder andere Hilfsmittel du auch wählst: Bewusstseinsarbeit und Liebesarbeit sind notwendig, jeden Tag. Wenn du dazu beschließen würdest, dann wünsche ich dir dabei sehr viel Erfolg!