Veränderung von Energie

Veränderung von Energie, der gute Lehrmeister bei Arbeiten mit Energien

VERÄNDERUNG VON ENERGIE, SCHRITT 1 ZU ENERGIEBEWUSSTSEIN

Sich seine Energie bewusst werden während Energieveränderung

In Teil II von Arbeiten mit Energien, besprechen wir die Veränderung von Energie. Denn bevor man bewusst kann Arbeiten mit Energien, ist es wichtig sich erst seiner Energie bewusst zu werden. Von das, was man seine Energiesignatur nennen kann. Das was sich zeigt in die Energie die deine Aura ausstrahlt. Aber auch die Energie die in deinem Körper fließt, und fühlbar wird in z.B. deine Chakras. Dann kannst du ebenso lernen, dir die Veränderungen in deine Energie bewusst zu werden. Von den Momenten, in denen deine persönliche Energie verändert.

Der beste Gradmesser für deine Energie ist, wie du dich fühlst

Wie fühlst du dich eigentlich? Wie fühlst du dich, wenn du eine gute Laune hast. Und wie ist es, wenn du eine schlechte Laune hast. Wie fühlst du dich, wenn du etwas tust, was du gerne tust, deine Leidenschaft. Und was passiert mit dir, wenn du Dinge tun musst, die dir überhaupt keinen Spaß machen. Wichtig ist nicht nur, dass du deine Stimmung erkennst, oder dass du eine Arbeit als unangenehm erfährst. Wichtig ist auch: Was ist nun meine Energie? Wie fühlt meine Energie jetzt: hoch oder niedrig, positiv oder negativ, angenehm oder unangenehm?

Versuche über Folgendes Klarheit zu bekommen. Wie fühlte meine Energie, als ich noch eine gute Laune hatte. Und wie fühlt meine Energie, wenn ich in eine schlechte Laune komme. Zum Beispiel wenn du jemandem begegnest, der dir unsympathisch ist. Oder weil du gerade etwas Schönes gemacht hast, und du jetzt eine langweilige Arbeit machen musst. Was geschieht in diesem Moment in dir? Welche Veränderungen von Energie findet jetzt in mir statt? 

Veränderung von Energie und der Wert von Energiebewusstsein

Während der Meditation kannst du versuchen, dich nicht von einem Gedanken leiten zu lassen, sondern ihn nur wahrzunehmen. Bei Energiebewusstsein kann man genau dasselbe machen: Sei der Beobachter von der Energieveränderung in dir. Der Moment, in dem du schlechte Laune bekommst, und der Moment, in dem du wieder zur guten Laune zurückkehrst, sind am einfachsten zu erkennen. Weil dann deine Energie am stärksten wechselt.

Oder nimm den Unterschied in der Energie, der in dir entstehen kann, wenn du ein ganzes Jahr in der Schule oder im Beruf verbracht hast. Doch jetzt hast du Ferien. Die Energie der Freiheit kann dir dann sehr fröhlich machen. Oder sogar euphorisch. Endlich kannst du dir deine Zeit so einteilen, wie es dir am besten gefällt.

Ist die Situation anders, dann ist deine Energie anders

Oder nimm diese beiden recht unterschiedlichen Situationen: eine Beerdigung und eine Hochzeit. Wenn du zu einer Beerdigung oder Einäscherung gehst, wird deine Energie eher zurückhaltend sein. Du fühlst dich vielleicht wehmütig, traurig, deprimiert. Bei einer Hochzeit wird deine Energie viel expressiver sein. Wahrscheinlich wirst du fröhlich oder glücklich sein, dich für den beiden Liebenden freuen, weil sie sich gefunden haben. Und wenn du ihnen sehr nahe stehst, fühlst du dich womöglich glücklich, weil sie sich glücklich fühlen.

Du kannst diesen Unterschied in der Energie auch sehr gut wahrnehmen, wenn du nicht dabei bist, aber davon betroffen bist. Wenn du einem Leichenzug begegnest, wirst du wahrscheinlich automatisch deine Energie ein wenig dämpfen und unterdrücken. Wenn du aber Partygänger auf der Straße siehst, die singen und tanzen, wirst du womöglich auch fröhlich werden und in eine festliche Energie geraten. Vielleicht hast du auch Lust, mitzusingen und zu tanzen.  

Oder nimm den großen Unterschied zwischen einem Kind, das in der Schule ist, und einem Kind, das frei ist. In der Schule muss es den ganzen Tag auf einem Stuhl sitzen und dem Lehrer zuhören. Die Energie ändert sich stark, wenn die Schule aus ist. Beobachte die Freude der Schulkinder, wenn sie aus der Schule kommen, und wie das ihre Freude steigert. 

Bessere Energien wählen bei Veränderung von Energie

Es gibt viele Situationen in dein Leben, worin deine Energie sich ändert. Es ist sehr wertvoll wenn man sich seine Energie gut bewusst wird. Denn damit lernst du auch deine Energie anzupassen, an was dir am besten gefällt. Bewusstsein, mit daran verbunden besser wählen, ist dann der Schlüssel zur Veränderung zum Besseren. Hierfür könnte man dieses Diagramm verwenden:

Bewusstsein – Bewertung – Anpassung

Anpassung folgt dann, wenn du dich eine Veränderung von Energie bewusst wirst. Wenn du diese Energieveränderung als negativ oder unerwünscht bewertest, dann wirst du sie verbessern wollen.

Teil III von der Serie Arbeiten mit Energien behandelt Emotionen. Welcher Einfluss haben Emotionen auf deine Energie?

AME I: Arbeiten mit Energien

Comments are disabled.